header

Turnierordnung

Austragungsort/Umkleidemöglichkeiten

Die Austragungsorte sind der Internetpräsenz emscherjuniorcup.de/Termine.html zu entnehmen. Umkleidemöglichkeiten sind vor Ort vorhanden.

Spielordnung

Gespielt wird nach dem offiziellen Regelwerk des DFB und WDFV. Spielberechtigt sind nur die Spieler (Stichtag: 1. Januar 2010), die gemäß den Bestimmungen des DFB über eine gültige Spielgenehmigung für den teilnehmenden Verein besitzen. Mitmachen können Vereinsmannschaften, die aus dem Jahrgang 2010, aber auch aus Jungjahrgängen von 2011 bestehen. Die Spielgenehmigungen sind der Turnierleitung mit dem ausgefüllten Spielbericht vor Turnierbeginn vorzulegen. Während des Turniers dürfen von jeder Mannschaft bis zu vierzehn Spieler eingesetzt werden, von denen jeweils 7 Spieler (inkl. Torwart) gleichzeitig auf dem Spielfeld sein dürfen. Eine Mannschaft (ein Verein) darf sich nur für ein Qualifikationsturnier anmelden.

Nichtantreten einer Mannschaft

Jede Mannschaft hat ihre Anreise so zu planen, dass sie an der Eröffnungszeremonie vor dem ersten Spiel teilnehmen kann. Befindet sich eine Mannschaft nicht rechtzeitig am Spielort, so wird das erste Spiel mit 3 Punkten und 2:0 Toren für den Gegner gewertet. Bei Nichtantreten oder Verlassen des Turniers erfolgt eine Meldung an den entsprechenden Kreis.

Spielleitung

Die Spiele werden nach den Fair-Play-Regeln des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WDFV) durchgeführt. Bei Unklarheiten, besonderen Vorkommnissen bzw. bei notwendigen Änderungen der Turniergestaltung entscheidet die Turnierleitung.

Spielzeiten

Die Spielzeit beträgt 1 x 10 Minuten. Pausen sind den Spielplänen zu entnehmen. Die Vorgaben des DFB zur Spielzeitbegrenzung bei Turnieren sind eingehalten.

Spielkleidung

Bei gleicher Spielkleidung wechselt die im Spielplan erstgenannte Mannschaft. Für Ersatztrikots bzw. Leibchen ist Vorsorge zu tragen.

Spielregeln/Spielwertung

  1. Gespielt wird auf Kleinfeld. Die Spielfeldmaße entsprechen den allgemeinen Bestimmungen für Spiele auf Kleinfeldern.
  2. Die Spielberichte sind vor dem ersten Spiel bei der Turnierleitung auszufüllen.
  3. Wenn Trikots mit Rückennummer getragen werden, haben sie mit den Nummern im Spielbericht übereinzustimmen.
  4. Die im Spielplan erstgenannte Mannschaft hat Anstoß.
  5. Die jeweilige Spieldauer und jeweiligen Pausen zwischen den Spielen können den Spielplänen entnommen werden.
  6. Die Abseitsregelung ist aufgehoben.
  7. Bei Seitenaus wird der Ball durch Einwerfen ins Spiel gebracht.
  8. Bei Ausbällen über die Torauslinie erfolgt der Abstoß per Flachabstoß oder aus der Hand. Der Torwart darf dabei sowohl beim Abstoß als auch beim Abschlag den Ball NICHT über die Mittellinie schlagen.
  9. Bei Toraus, verursacht durch die verteidigende Mannschaft (einschl. Torwart), ist auf Eckstoß zu entscheiden. Hieraus kann ein Tor direkt erzielt werden.
  10. Alle Freistöße können direkt ausgeführt werden. Verbotenes Spiel innerhalb des eigenen Strafraums wird mit Strafstoß geahndet.
  11. Ein Tor kann aus jeder beliebigen Entfernung erzielt werden.
  12. Nach Abstoß/Abwurf ist der Ball erst nach Verlassen des Torraumes im Spiel.
  13. Die Rückpassregel ist aufgehoben und findet somit keine Anwendung.
  14. Es darf beliebig oft fliegend ein- und ausgewechselt werden.
  15. Für die Ausrüstung der Spieler gelten die gleichen Bestimmungen wie bei normalen Spielen.
  16. Die Spielzeit wird durch einen von der Turnierleitung eingesetzten Zeitnehmer festgestellt. Die Spiele werden parallel an- und abgepfiffen.
  17. Die Siegerehrung findet jeweils für ALLE Mannschaften direkt nach dem letzten Turnierspiel statt.

Spielmodus

In den Gruppenspielen werden die Spiele nach dem allgemein üblichen Punktesystem gewertet. Pro gewonnenes Spiel erhält der Sieger 3 Punkte, bei unentschiedenem Ausgang eines Spiels erhält jede Mannschaft einen Punkt. Die Platzierung der Mannschaften in den Gruppen nach Beendigung der Vorrunde richtet sich nach Punkten und Toren. Sollten Mannschaften die gleiche Punktzahl erreichen, entscheidet die Tordifferenz. Sollte auch die Tordifferenz gleich sein, so fällt die Entscheidung zu Gunsten der Mannschaft, die die höhere Trefferzahl erzielt hat. Für den Fall, dass auch die Trefferzahl der Mannschaften gleich ist, entscheidet der direkte Vergleich. Besteht hier noch Gleichheit, entscheidet der Münzwurf durch die Turnierleitung.

Qualifikationsturniere

Gespielt wird in 7er-Gruppen. Jeder spielt gegen Jeden. Der Gruppenerste und Gruppenzweite qualifiziert sich direkt für das Finale in Oberhausen. Hinzu kommt der beste Gruppendritte beider Gruppen, sowie ein Team, das sich durch besonders faires Auftreten empfiehlt.

Finalturnier

Gespielt wird nach dem Original-Spielplan der UEFA Champions-League 2018/2019. Jedes qualifizierte Team bekommt einen CL-Teilnehmer der aktuellen Spielzeit zugelost. Die Auslosung erfolgt durch ein dafür gebildetes Komitée. Ab der Endrunde wird im „KO-System“ gespielt. Bei unentschiedenem Spielstand nach Ablauf der Spielzeit erfolgt sofort ein Achtmeterschiessen. Es gibt keine Verlängerung. Bei einem Achtmeterschiessen erhält jede Mannschaft drei Achtmeter, die von zwei verschiedenen Spielern ausgeführt werden müssen. Dies können auch spiel- und einsatzberechtigte Spieler sein, die beim Schlusspfiff nicht auf dem Feld waren. Ist dann noch keine Entscheidung gefallen, setzen dieselben zwei Spieler das Achtmeterschiessen im „KO-System“ bis zur Entscheidung fort. In den Spielen der Trostrunde wird bei unentschiedenem Spielstand nach Ablauf der Spielzeit kein Achtmeterschiessen durchgeführt. Dementsprechend wird kein Sieger ermittelt.

Einsprüche

Eingaben gegen die Entscheidungen oder Proteste gegen Spielwertungen sind unmittelbar nach dem jeweiligen Spielende unter Angabe der Gründe der Turnierleitung zu melden. Deren Entscheidungen sind unanfechtbar und endgültig.

Haftung

Der Veranstalter und der jeweilige Ausrichter wird und kann für Personen- und Sachschäden sowie Unfälle jeglicher Art keinerlei Haftung übernehmen. Dies gilt auch für abhanden gekommene Gegenstände. Angerichtete Schäden werden dem Verursacher bzw. dessen Verein in Rechnung gestellt. Die Vereine werden gebeten, die Umkleideräume ordentlich und sauber zu verlassen sowie die Platzanlage pfleglich zu behandeln. Wir bitten, keine Gegenstände in den Umkleiden zu lassen. Für die Sicherheit in den Umkleideräumen sorgen die Vereine selbst. Die Spielfläche ist ausschließlich, auch zwischen den Begegnungen, von den im Spielplan vorgesehenen Mannschaften zu betreten. Während des Spiels ist es EINEM Trainer jeder Mannschaft erlaubt am Spielfeldrand zu stehen. Co-Trainer und weitere Betreuer müssen in die ,,Fan-Zone" zu den Eltern bzw. Zuschauern. Zu keinem Zeitpunkt dürfen Eltern o.ä., auch nicht zu Fotozwecken, den Innenraum betreten.

Wir wünschen allen teilnehmenden Mannschaften eine gute Anreise und einen fairen und spannenden Turnierverlauf!

Der Veranstalter